Musikverein Dornau Mit Vielfalt und Qualität in die Zukunft
Dornau: 110 Jahre Blasmusik im Sulzbacher Ortsteil - Jubiläum wird am 13. und 14. Oktober gefeiert

Sulzbach-Dornau
Im Zeichen der Neuorientierung und Neuausrichtung habe das Jahr 2011 für den Musikverein Dornau gestanden, so Vorsitzender Uwe Ott in der Jahresversammlung im Bürgerhaus. Trotzdem könne man eine positive Bilanz ziehen.

Den traditionellen musikalischen Verpflichtungen im Ortsgeschehen und gegenüber der Ortskirche sei man in vollem Umfang nachgekommen, auf die öffentlichen Auftritte habe man sich gründlich vorbereitet, sagte Ott. Der vor Jahresfrist eingetretene Wechsel im Dirigat hat für Andrea Arnold in der Neuorientierung der Kapelle große Anstrengung gekostet, da zwei Aktive aufgehört haben und der Probenbesuch der Studenten oftmals an Terminüberschneidung scheitert.

Optimistisch in die Zukunft
Dennoch schaut der Vorsitzende optimistisch in die Zukunft. Musikalisch weitergebildet hat sich Kilian Reus mit der C 2 Prüfung (Ausbilder), Michael Scharf mit der C 3 Prüfung (Dirigent) und Andrea Arnold in der Dirigentenfortbildung. Im Blickpunkt des Vorsitzenden steht zur Zeit der Nachwuchs, weil die Zugänge stagnieren. Das jährliche Probenwochenende in Bad Kreuznacht wird beibehalten. Auf zwei Veranstaltungen kann der Musikverein nicht verzichten: aufs Gartenfest aus finanziellen Gründen und wegen der Begegnung mit anderen Musikkapellen, sowie auf die Serenade im Sommer, bei der die drei Kapellen ihre Leistungsstärke und ihr Repertoire darbieten können.

Kooperationen werden fortgesetzt
Die Kooperation mit dem Musikverein Kleinwallstadt in der Jugendarbeit und bei den Musikstrolchen wird fortgesetzt, zumal sich Andrea Arnold und Michael Scharf um diese kompetent kümmern. Abschließend resümierte Uwe Ott: » Wir spielen alles: von klassischer Blasmusik über Rock, Pop und Filmmusik.« Das gehe heute nicht mehr anders. Man möchte auch weiterhin den böhmischen Klang pflegen. Die Kapelle könne durch wechselnde Instrumentierung sogar als Big Band auftreten. »Wir müssen einfach zukunftsfähig bleiben.« Ott verwies auf das Jubiläum am 13. und 14. Oktober: 110 Jahre Blasmusik in Dornau.

Dirigentin Andrea Arnold zeigte sich mit dem Probenbesuch zufrieden. Überschneidungen gebe es aber bei Schichtarbeitern, Schülern und Studenten. Arnold setzt weiterhin auf die Mitarbeit des Komponisten und Dirigenten Christian Schreck. Der Jugendleiter berichtete über Ausflüge mit den Musikstrolchen, die gut angenommen worden seien. Schriftführer Jochen Zorn hatte die Statistik zusammengefasst. In seiner Agenda sind 36 Auftritte und Aktivitäten für 2012 vorgesehen.