Eine Reise durch viele Musikwelten

Serenade: Jugendkapelle Kleinwallstadt-Dornau und Musikverein Dornau zeigen ihr Können auf dem Kirchplatz - Regen- nicht als Wermutstropfen


Einmal mehr stand der Kirchplatz vor der Wendelinus-Kirche in Dornau am Samstagabend im Mittelpunkt für musikalische Leckerbissen im Rahmen einer Serenade, diesmal präsentiert vom Musikverein (MV) Dornau und der Jugendkapelle Kleinwallstadt-Dornau. Das Wetter spielte trotz bedrohlicher Wolkenkulisse noch einigermaßen mit. Als es etwa zur Hälfte der Veranstaltung doch etwas von oben tropfte, ließen sich davon nur wenige Gäste der gut besuchten Musikdarbietung beeindrucken.

Auf Grund der breiten Palette des Musikangebots kamen die Liebhaber der Blasmusik voll auf ihre Kosten. Vorsitzender Uwe Ott freute sich, auch Bürgermeister Peter Maurer, Pfarrer Norbert Geiger und den zum 15. Mal als Gast in Sulzbach weilenden polnischen Pfarrer Waclaw Nowacki begrüßen zu können. Als Moderator führte Stefan Bachmann durchs Programm mit Erklärungen, Hintergründen und Anekdoten zu den einzelnen Musikstücken.

Für den musikalischen Auftakt sorgte etwa eine Stunde lang die Jugendkapelle Kleinwallstadt-Dornau unter Leitung von Michael Scharf, der im späteren Verlauf den Ton für die Aktiven des MV Dornau ebenfalls vorgab. Neben dem Taktstock war der Dirigent in der Lage, beiden Ensembles auch per Posaune die musikalische Richtung zu weisen.

Der Nachwuchs aus Kleinwallstadt und Dornau brachte sein beachtliches musikalisches Repertoire mit Marsch, Polka, Rock, Pop sowie Stücken aus Film und Musical zu Gehör, was mit reichlich Applaus belohnt wurde. Während einer kleinen Umbauphase wurden vom MV-Vorsitzenden Ott die Nachwuchsmusiker Sabrina Weber, Christine Bauer, Tessa Heß und Jonathan Tevlin für ihre absolvierte D1-Leistungsprüfung geehrt und mit kleinen Geschenken bedacht, ebenso Andrea Arnold und Marina Reus fürs C1-Zertifikat. Den zweiten, rund eineinhalbstündigen Teil der Serenade bestritten die Aktiven des MV Dornau. Sie überbrachten ihrem Publikum einen bunten musikalischen Strauß mit Marsch, Polka, Walzer, Film-, Musical- und Operettenmusik. Bei der Zimmermann-Polka von Antonin Zvacek konnten sich Alexander Hein und Steffen Köhler durch Solo-Einlagen mit Tenorhorn in Szene setzen.

Als kurz nach 21 Uhr der Pop-Titel "Thank You For The Music" dargeboten war, bedeutete dies noch nicht das Ende der Serenade. Erst nach Zugaben mit dem Marsch "Die Sonne geht auf" von Rudi Fischer markierte die Polka "Böhmischer Traum" von Norbert Gälle ("Scherzachtaler Blasmusik") das Finale dieser insgesamt kurzweiligen, klang- und genussvollen Abendmusik.