Jugendkapelle Keinwallstadt-Dornau beim Frühjahrskonzert!

Jugend - bunt und harmonisch!

Kleinwallstadt.Dass es klüger sei, zum Frühjahrskonzert des Musikvereins ins Pfarrheim zu kommen, statt den Sonntag in Film, Musical, Oper, bei Tanz- Rock- oder schottischer Musik zu verbringen, hatte Vorsitzender Achim Albert zur Begrüßung empfohlen. Weil man nämlich dort alles hören kann.

Die Besucher wurden auch nicht enttäuscht: Mit Beispielen aus all diesen Musikgattungen erlebten sie eindrucksvoll die ganze Bandbreite konzertanter Blasmusik. Drei Ensembles - die Jugendkapelle Kleinwallstadt-Dornau, die Bläsergruppe "Oldtimer" und das Blasorchester - überzeugten mit Können, Einsatz und sichtlicher Freude am Musizieren.

Den Auftakt machte das neu formierte Jugendorchester, dirigiert von Michael Scharf, mit dem "Billboard March". Bunte T-Shirts für die einzelnen Instrumentengruppen gaben auch optisch ein neues Bild. Es folgten zwei Stücke des Arrangeurs Jacob de Haan: "Tell me" aus der Oper Wilhelm Tell mit interessanten rhythmischen Effekten und die getragene Melodie von "Herbstferien", bei der das Zusammenspiel besonders gut gelang.

Großen Wert legen die Musikvereine Kleinwallstadt und Dornau auf die Jugendausbildung, die bereits mit der musikalischen Früherziehung beginnt. Dass dies Früchte trägt, zeigt das Ergebnis des "Jugendwettstreits nach Noten" bei Lohr: Die rund 30 Jungen und Mädchen im Alter von 9 bis 16 Jahren erhielten auf Anhieb die weitaus beste Wertung. Nach "Do Wah Diddy Diddy" erklang mit dem anspruchsvollen "Final Countdown" der Höhepunkt ihres Auftrittes. Sie zeigten Sicherheit, die Einsätze saßen, die Soloparts einzelner Instrumente kamen gut zur Geltung. Nach reichlich Applaus erfüllten sie mit dem Marsch "Alte Kameraden" den Wunsch nach einer Zugabe.