Erfolgreiches Debüt des Klarinetten-Ensembles
Musikvereins-Vorsitzender wünscht sich mehr Publikum

Sulzbach-Dornau.

»In meinem ersten Jahr als Vorsitzender hatten wir einen reichlich gefüllten Terminkalender zu bewältigen«, eröffnete Uwe Ott die Jahresversammlung des Musikvereins (MV) Dornau. Ein ausführlicher Rückblick aufs Musikerjahr mit Perspektiven für 2008 bildete den Schwerpunkt der Versammlung.

»Zählt man alle Auftritte, Proben und sonstigen Aktivitäten zusammen, waren wir im Jahr 2007 über 90 Tage für unsere Musik unterwegs«, so der Vorsitzende. Bei der 60-Jahr-Feier des Wandervereins gab das Klarinetten-Ensemble unter Leitung von Kilian Reus ein erfolgreiches Debüt.

Als musikalischen Höhepunkt wertete Ott die Serenade auf dem Dornauer Kirchplatz. Heuer werde es eine Neuauflage geben. Eine weitere herausragende Veranstaltung war das traditionelle Gartenfest im Mai. In diesem Jahr werde das Jubiläum 25 Jahre Gartenfest vom 16. bis 18. Mai gefeiert.

Kilian Reus legte die C1-Prüfung (Stimmführer) ab und Michael Scharf die C2-Prüfung (Ausbilder). Andrea Arnold und Marina Reus werden im Frühjahr die C1-Prüfung ablegen. Die D1-Prüfung haben Sophia Becker, Thomas und Stefan Scharf bestanden.
Aktuell werden 16 Jugendliche ausgebildet. Am 26. Januar nehmen Werner Arnold, Michael Scharf, Markus Weber, Hubert Fick und Uwe Ott an einem Workshop für Böhmische Blasmusik mit Franz Watz teil.

Neue Instrumente angeschafft

Schriftführer Jochen Zorn berichtete von 40 Proben und 35 Auftritten. Laut Dirigent Michael Scharf wurden neue Instrumente angeschafft: ein Marching Mellophone, eine Ventilposaune und ein Glockenspiel.

Nach Auflösung der Jugendkapelle Kleinwallstadt/Dornau steht nun eine neu formierte Jugendkapelle unter Leitung des Dornauer Dirigenten, der somit zwei Kapellen betreut.

Der Höhepunkt für den Nachwuchs war im Rahmen des Jugendwettstreits in Steinfeld bei Lohr der Gewinn des Siegerpokals. Die Gründung eines neuen Anfängerorchesters ist geplant. Für die Jugend ist 2008 ein Ausflug mit Platzkonzert im Freizeitpark Tripsdrill vorgesehen.

Volkstümliche und moderne Musik

Scharf nannte als sein Dirigenten-Ziel eine Mischung aus volkstümlicher und moderner Blasmusik sowie konzertante Musik. Albin Hein fehlte bei keiner Probe, Bruno Scharf und Markus Weber fehlten nur einmal.

Toni Weber übernahm das Kassenprüfer-Amt für die bevorstehenden zwei Jahre. Abschließend äußerte Vorsitzender Ott noch zwei persönliche Wünsche für das Jahr 2008: Mehr Publikum bei den Veranstaltungen, und die Jugendlichen sollten sich intensiver in den Verein einbringen.