Uwe Ott jetzt Vorsitzender
Hauptversammlung des Musikvereins Dornau

Sulzbach-Dornau. Uwe Ott ist neuer Vositzender des Musikvereins Dornau. Bei der Hauptversammlung am Sonntagabend im Bürgerhaus wurde er zum Nachfolger von Markus Weber gewählt, der den Verein 14 Jahre geführt hatte

Weber bleibt als stellvertretender Vorsitzender in der Vereinsspitze präsent, als weitere Stellvertreter wurde Andreas Hirsch für zwei Jahre gewählt. Alle übrigen Vorstandspositionen blieben unverändert: Kassenwart Kurt Kullmann, Schriftführer Jochen Zorn, Jugendvertreterin Nina Arnold, sowie die Beisitzer Michael Scharf, Volker Janson, Alexander Hein, Christoph Reichert (alle Aktive), Anja Tevlin und Simone Göbel (beide Passive). Wendelin Valenta ist neuer Kassenprüfer neben Rita Aulbach.

In seinem Abschiedsbericht als Vorsitzender erinnerte Markus Weber zuvor unter anderem an die gelungene Premiere der Serenade. Der Musikverein hatte das Abendkonzert gemeinsam mit der Jugendkapelle Kleinwallstadt-Dornau und den jüngsten Musikern ("Musikstrolche") im Juli auf dem Kirchplatz zu Gehör gebracht

Stolz vermerkte Weber, dass sich in einem 350-Seelen-Dorf wie Dornau aktuell 18 Musikschüler ausbilden lassen. Für das Erreichen des Jungmusiker-Leistungsabzeichen wurde Marina Reus mit einem Geschenk bedacht. Kilian Reus nahm am C1-Lehrgang (Stimmführer), Michael Scharf am C2-Lehrgang (Ausbilder) teil. Laut Jochen Zorn wurden im vergangenen Jahr 42 Proben abgehalten, bei 11 kirchlichen und 19 weltlichen Anlässen waren die Dornauer Musiker zu hören gewesen.

Dirigent Michael Scharf betonte, alle Auftritte seien ohne auswärtige "Aushilfsmusiker" bewältigt worden. Das Konzert "Nacht der Lichter" sei eine gute Werbung für den Verein gewesen. Scharf verwies auf das Probewochenende in Cochem; eine Neuauflage ist im Herbst in Bad Marienberg geplant.
Besonderes Augenmerk richtet der Dirigent auf die seit zwei Jahren existierende Anfängerkapelle "Musikstrolche", die gute Fortschritte mache. Die Jugendkapelle Kleinwallstadt-Dornau wird sich nach dem Frühjahrskonzert 2007 "aus Altersgründen" auflösen. Weil Bruno Scharf bei keiner der 42 Proben während des Jahres fehlte, erhielt er vom Dirigent ein kleines Präsent.

Musikverbandspräsident Franz Pilzweger zollte den Dornauern Respekt für deren musikalische Leistungen in ihrem kleinen Ort: "In Dornau bewegt sich musikalisch viel, was von Begeisterung zeugt." Bürgermeister Peter Maurer fragte in seinem Grußwort:"Hat Dornau mit 45 Musikern und 154 Mitgliedern bei nur etwa 350 Einwohnern die höchste Musikerdichte in Deutschland?"

Für jeweils 10 Jahre musizieren erhielten Andrea Arnold, Marina Fell, Kilian Reus und Carolin Seitz Ehrenurkunden des Musikverbands Untermain (MVU). Für seine Verdienst um die Blas- und Volksmusik wurde Jochen Zorn mit Ehrenurkunde und Verbandsehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. Als erste Amtshandlung hielt Vorsitzender Uwe Ott eine Laudatio auf seinen Vorgänger Markus Weber. Während dessen Amtszeit waren in Dornau etwa 40 junge Musiker ausgebildet worden.