Musiker helfen immer aus, wenn sie gebraucht werden
Viel Lob für die Aktiven des Musikvereins Dornau

Sulzbach-Dornau. Der Dirigent des Musikvereins Dornau, Michael Scharf, zeigte sich in der Jahreshauptversammlung stolz, dass man in einem Ort mit nur 350 Einwohnern eine derart leistungsstarke Kapelle auf die Beine stellen könne.

In seinem Bericht zählte Vorsitzender Markus Weber die Termine des vergangenen Jahres auf. Trotz vieler musikalischer Auftritte sei noch Zeit für gesellschaftliche Aktivitäten geblieben. Das "Gartenfest" sei und bleibe Höhepunkt des Vereinslebens. Während der Weihnachtsfeier spielte zum ersten Mal die neu gegründete Bläsergruppe mit Schülern aus Dornau und Kleinwallstadt. Die Spenden, die beim Neujahrsanspielen gesammelt worden waren, wurden (aufgerundet) den Flutopfern zur Verfügung gestellt.
Das Proben-Wochenende soll in diesem Jahr in Oberwesel stattfinden. 20 Schüler werden derzeit ausgebildet (vier in musikalischer Früherziehung, sechs lernen Querflöte, zwei Klarinette, fünf Trompete oder Flügelhorn, zwei Tenorhorn und einer Es-Horn). Auffällig sei, dass die Holzbläser (Querflöte, Klarinette) im Gegensatz zum tiefen Blech (Tenorhorn, Bariton, Posaune) stark besetzt sind. Hier gelte es zu korrigieren.
Nach Angaben von Schriftführer Jochen Zorn zählt der Verein 146 Mitglieder (30 aktive Musiker, 96 förderende Mitglieder sowie 20 Jugendliche in Ausbildung). Neben den kirchlichen Auftritten war man noch 24-mal auf Bühnen gestanden. Dirigent Michael Scharf zeigte sich stolz, dass man in einem Ort mit nur 350 Einwohnern eine derart leistungsstarke Kapelle auf die Beine stellen könne.
Mit den Probenbesuchen war er zufrieden. An allen 39 Proben hatten Bruno Scharf und Andreas Hirsch teilgenommen. Hubert Fick hatte die D2-Prüfung abgelegt. Von den 30 Aktiven der Kapelle seien 16 unter 20 Jahre alt. Für dieses Jahr legt der Dirigent einen Schwerpunkt auf volkstümliche Blasmusik und moderne Tanzmusik, einen kleineren Anteil werde konzertante Musik haben.
Kassenwart Kurt Kullmann vermeldete geordnete Vereinsfinanzen. Bürgermeister Hermann Spinnler lobte die Bereitschaft auszuhelfen, wann und wo immer die Musiker gebraucht würden.
Das Ergebnis der Wahlen: Vorsitzender Markus Weber mit den Stellvertretern Uwe Ott und Andreas Hirsch, Kassenwart Kurt Kullmann, Schriftführer Jochen Zorn, Jugendvertreterinnen Nina Arnold und Marina Fell, aktive Beisitzer Michael Scharf, Volker Janson, Alex Hein und Christoph Reichert, passive Beisitzerinnen Anja Tevlin und Simone Göbel. Als neue Kassenprüfer wurden Sonja Amrhein und Heinz Müller gewählt.